Stadt Bern plant WLAN für alle Schulen und Kindergärten

Die Stadt Bern will alle 88 Schul- und Kindergartengebäude mit WLAN ausrüsten. Für elektronisch unterstütztes Lernen sei ein drahtloser Internetzugang unabdingbar.

Auch den Kindern der Primarschulhaus Kirchenfeld steht künftig ein leistungsfähiger drahtloser Internetzugang zur Verfügung.

Auch den Kindern der Primarschulhaus Kirchenfeld steht künftig ein leistungsfähiger drahtloser Internetzugang zur Verfügung. Bild: Andreas Blatter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Berner Gemeinderat will in allen städtischen Schulen und Kindergärten WLAN installieren. Er beantragt dem Parlament dafür einen Kredit von 1,576 Millionen Franken, wie er am Donnerstag mitteilte.

Die flächendeckende Ausrüstung der 88 Schul- und Kindergartengebäude kostet eine gute Million Franken. Für den Betrieb der WLAN-Infrastruktur während fünf Jahren ist etwa eine halbe Million Franken nötig.

Bei der Umsetzung des Lehrplans 21 nähmen digitale Medien eine wichtige Rolle ein, schreibt der Gemeinderat zur Begründung. Für das elektronisch unterstützte Lernen sei ein leistungsstarker drahtloser Internetzugang unabdingbar.

Einen weiteren Fünfjahreskredit von gut zwei Millionen Franken sieht der Gemeinderat für die Netzwerkerschliessung der Schulanlagen vor. Auch dieser Beitrag muss vom Parlament beraten werden. (tag/sda)

Erstellt: 07.12.2017, 09:57 Uhr

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Dürre: Ein Teich in der Nähe der texanischen Ortschaft Commerce ist vollständig ausgetrocknet. Für die nächsten zehn Tage werden in der Region Temperaturen von mehr als 37.7 Grad erwartet. (16.Juli 2018)
(Bild: Larry W.Smith/EPA) Mehr...