Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern lädt zum «Sommernachtsbaden»

Schwimmen unter Sternenhimmel: Wylerbad, Weyerli und Ka-We-De-Bad wollen diesen Sommer ein sogenanntes Sommernachtsbaden durchführen.

Das Wylerbad macht den Anfang: Am 3. Juli ist die Badi an der Scheibenstrasse bis 23.30 Uhr geöffnet.
Das Wylerbad macht den Anfang: Am 3. Juli ist die Badi an der Scheibenstrasse bis 23.30 Uhr geöffnet.
Urs Baumann
Am 24. Juli kann im Weyerli des Nachts gebadet werden.
Am 24. Juli kann im Weyerli des Nachts gebadet werden.
Andreas Blatter
Und am 1. August kann vom Wellenbad der Ka-We-De das Feuerwerk genossen werden.
Und am 1. August kann vom Wellenbad der Ka-We-De das Feuerwerk genossen werden.
Andreas Blatter
1 / 3

Unter dem Motto «Bern schwimmt in die Nacht» werden drei Stadtberner Freibäder diesen Sommer ein Sommernachtsbaden ermöglichen. Das teilte das städtische Sportamt am Mittwoch mit. Das Sportamt verspricht «magische Beleuchtung und Live-DJs», die für Stimmung sorgen sollen. Kinder unter 14 Jahren sind in Begleitung von Erwachsenen zugelassen.

Das erste Sommernachtsbaden soll am Freitag, 3. Juli, im Wylerbad stattfinden, das zweite am Freitag, 24. Juli, im Weyermannshaus. Beide Bäder sind dann bis 23.30 Uhr geöffnet. Bei schlechtem Wetter soll der Anlass jeweils eine Woche später über die Bühne gehen.

Am 1. August bleibt das Freibad Ka-We-De sogar bis 00.30 Uhr geöffnet. Die Abkühlung im Wellenbad sei kombiniert mit bester Sicht auf das Gurten-Feuerwerk, verspricht das Sportamt.

Frühschwimmer gehen ins Marzili

Bei der Aktion nicht mit dabei ist das Marzilibad. Dieses trumpft jedoch bei den Frühschwimmern: In den Monaten Juli und August ist das Freibad immer am Mittwochmorgen bereits ab 7 Uhr geöffnet.

Im und ums Wasser herum gibt es in allen Berner Freibädern dieses Jahr weitere kleine Neuheiten.

  • Im Eichholz finden die kleinen Badegäste neu eine Rutschbahn und ein Spielhaus.
  • Im Marzili kann «Vier-Gewinnt» in einem Outdoor-Format gespielt werden, und von den Spielstrapazen erholen kann man sich im Wasser auf schwimmenden Mini-Inseln.
  • Im Wylerbad stehen neu ein Mühle- und ein Schachspiel zur Verfügung
  • Im Weyermannshaus sollen Riesenschwimmringe den Badespass erhöhen.
  • In der Ka-We-De gibt es für die Kleinen eine Hüpfburg sowie für die Grossen neu eine Bocciabahn.

In allen Bädern stehen zudem weiterhin die vom Kompetenzzentrum Arbeit veredelten Fundgegenstände der vergangenen Jahre der Marke «bern reläxed!» zum Verkauf, wie das Sportamt weiter mitteilt. So etwa vergessene Schwimmflügeli, die in Portemonnaies umfunktioniert wurden, Taschen, Liegestühle, Strandtücher und vieles mehr.

SDA/mib

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch