Zum Hauptinhalt springen

Stabile Finanzen – Gemeinde kann sich eine Steuersenkung leisten

Finanziell geht es Ittigen so gut, dass die Steuern gesenkt werden können.

Der Gemeinde geht es momentan gut. Die Finanzlage ist so stabil, dass die Steuern gesenkt werden können. Geplant ist eine Senkung von 1,34 auf 1,29, wie es in den Unterlagen für die Gemeindeversammlung von Ende November heisst. Die Reduktion um ein halbes Steuerzehntel sollte über längere Zeit bestehen bleiben, sofern sich die Rahmenbedingungen nicht grundlegend ändern.

Die Geschäftsprüfungskommission bezeichnet die Steuersenkung deshalb als eher vorsichtig. Sie meint ausserdem, die Investitionsrechnung gestalte sich unverändert anspruchsvoll. Der in den Folgejahren daraus resultierende Abschreibungsbedarf werde die Gemeindefinanzen stark belasten. Mit vorausschauender Finanzplanung und Bildung von Reserven könnten die höheren Abschreibungen über mehrere Jahre geglättet werden.

Obwohl geplant ist, dass der Steuersatz längerfristig auf 1,29 bleibt, sollen Investitionen nicht vernachlässigt werden. Investieren will die Gemeinde vor allem in den Bereichen Bildung und Verkehr. Dadurch sollen der Wert und die Qualität der bestehenden Infrastruktur erhalten und verbessert werden. Aufgrund einer hohen Liquidität können die Investitionen selbst finanziert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch