«Spirit of Bern» im Berner Kursaal

Bern

Am Donnerstag fand zum dritten Mal das Forum «The Spirit of Bern» statt.

«Spirit of Berne» die Sendung zur Veranstaltung aus dem Berner Kursaal. Quelle: Spirit of Berne

Am Donnerstag fand die dritte Ausgabe von «The Spirit of Bern», einem Forum für Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, statt. Im Kursaal Bern wurde über das Thema «Bildungsstrategien in der digitalen Transformation» diskutiert.

Das Forum 2018 drehte sich um Fragen wie: Reicht es, wenn im Unterricht vermehrt Computer und digitale Medien eingesetzt werden? Oder müssen die Auszubildenden von heute nicht vielmehr die Instrumente von morgen selber entwickeln? Was heisst dies für eine zukunftsorientierte Bildungspolitik?

Am Diskussionsforum nahmen rund 30 Referentinnen und Re­ferenten teil. Stargast war der deutsche Philosoph und Autor Richard David Precht. Durch das Programm führten SRF-Moderatorin Sonja Hasler und Moderatorin und «10vor10»-Reporterin Andrea Vetsch.

Programm

13.15 Uhr Begrüssung durch Stiftungsratspräsident Daniel Buser und Stadtpräsident Alec von Graffenried

13.30 Uhr Eröffnungsansprache und Interview mit Bundesrat Johann Schneider-Ammann

13.45 Uhr Sven Stoller, Student Team Solidus 2017 Nagoya & Michael Benker, Direktor Höhere Fachschule für Technik Mittelland HFTM: «Robotik-WM: mit praxisorientierter Cleverness an die Weltspitze»

13.55 Uhr Richard David Precht: «Die digitale Revolution und die Zukunft der Arbeit»

14.30 Uhr Martin Frieden, Abteilungsleiter IET, GIBB & Marc Marthaler, Head of Next Generation, Swisscom: «Lehre und Berufssschule – agil und selbstorientiert!»

14.45 Uhr Strategien der Politik, Erwartungen der Gesellschaft und Wirtschaft:

  • Bernhard Pulver, Regierungsrat Kanton Bern: «Den Beruf, den ich lerne, gibt es in zehn Jahren nicht mehr» – Digitalisierung und Bildung
  • Susanne Ruoff, CEO Post: «Digitale Transformation – und die Post wandelt sich mit»
  • Simon Michel, CEO Ypsomed: «Fachkräftemangel und Transformation im Arbeitsmarkt ernst nehmen»

15.15 Uhr Podiumsdiskussion mit Bernhard Pulver, Susanne Ruoff, Simon Michel und Richard David Precht

15.45 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Urs Zuberbühler Scherling, Primarschule Guttannen: «ICT-Einsatz in der Primarschule – eine absolute Normalität!»

16.40 Alberto Cattaneo, Dozent, Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB: «Innovative, interactive, iVideo.education: an enjoyable tool for effective teaching-and-learning»

16.50 Uhr Podiumsdiskussion mit Beteiligten des Publikums zum Thema Bildungsinstitution 4.0:

  • Christian Leumann, Rektor Universität Bern,
  • Sonja Morgenegg-Marti, Direktorin GIBB,
  • Cornelia Oertle, Direktorin EHB,
  • Martin Schäfer, Rektor Pädagogische Hochschule Bern,
  • Wiebke Twisselmann, Vizerektorin Berner Fachhochschule,
  • Christian Vifian, Direktor Wirtschafts- und Kaderschule KV Bern.

17.50 Uhr Jürgen Holm, Abteilungsleiter Medizininformatik, Berner Fachhochschule BFH: «Living Lab – eine einzigartige Laborlandschaft als Innovationsplattform in der Medizininformatik»

18.00 Uhr Matthias Stürmer, Dozentur Digitale Nachhaltigkeit, Universität Bern: «Wie YouTube die Lehrkräfte und Uni-Dozierenden ablöst»

18.10 Uhr Bernhard Pulver, Regierungsrat Kanton Bern: Fazit und bildungspolitischer Ausblick

18.30 Uhr Schlusswort, anschliessend Networking-Apéro im Forum West

flo

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt