SP reicht Initiative für bezahlbaren Wohnraum ein

Köniz

Die SP Köniz reicht am kommenden Montag ihre Initiative «Bezahlbar wohnen in Köniz» ein.

Für das Zustandekommen einer Initiative sind in Köniz 2000 Signaturen nötig.

Für das Zustandekommen einer Initiative sind in Köniz 2000 Signaturen nötig.

(Bild: Andreas Blatter)

Am Montag will die SP Köniz ihre Initiative «Bezahlbar wohnen in Köniz» einreichen. Nach Angaben der Partei kamen 2488 Unterschriften zusammen. Für das Zustandekommen einer Initiative sind in Köniz 2000 Signaturen nötig.

Vor allem in Köniz' städtischem Teil würden Wohnungen immer teurer, begründen die Sozialdemokraten in einer Mitteilung vom Freitag ihr Volksbegehren. Die Initiative will im lokalen Baureglement eine neue Bestimmung verankern, dass bei Ein- oder Umzonungen ein Teil der Wohnfläche für preisgünstigen Wohnungsbau reserviert werden muss.

Die Initiative wird von der SP Köniz, dem Mieterverband Kanton Bern, dem Verband der Wohnbaugenossenschaften Schweiz, Sektion Bern-Solothurn und vom Gewerkschaftsbund Bern und Umgebung getragen.

In der benachbarten Stadt Bern sagten die Stimmberechtigten im Mai 2014 Ja zu einer ähnlichen Initiative für mehr preisgünstigen Wohnraum.

cla/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt