Zum Hauptinhalt springen

Solidarität für Deisswiler

Die Schliessung der Kartonfabrik Deisswil ist im Zentrum der 1.-Mai-Feierlichkeiten auf dem Bundesplatz gestanden.

Wetterfeste, entlassene Deisswiler Arbeiter halten trotz  Regen auf dem Bundesplatz die blaue Fahne hoch.
Wetterfeste, entlassene Deisswiler Arbeiter halten trotz Regen auf dem Bundesplatz die blaue Fahne hoch.
Jürg Spori

An der Spitze des 1.-Mai-Umzugs, der von der Kramgasse zum Bundesplatz führt, skandieren entlassene Deisswil-Arbeiter: «Eins, zwei, drei, Deisswil bleibt» und «Hopp Deisswil». Mit diesen Parolen protestieren sie gegen die Schliessung der Papierfabrik.

Zum Teil vermummte, schwarz gekleidete Aktivisten rufen «What Solution? Revolution!» Immer wieder feuern sie krachende Raketen ab und werfen Stinkbomben auf das Pflaster in den Gassen. Der Demozug durch die Kram- und Marktgasse verläuft friedlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.