Zum Hauptinhalt springen

Skywork: Konkurs-Entscheid fällt nächste Woche

Nächste Woche soll der Entscheid fallen, ob über Skywork der Konkurs eröffnet wird. Ob die Airline allenfalls nur in Nachlassstundung gehen könnte, scheint unwahrscheinlich.

Schockstarre im Belpmoos: Die Skywork-Flugzeuge bleiben am Boden, und der Fall der Berner Airline kommt vor Gericht.
Schockstarre im Belpmoos: Die Skywork-Flugzeuge bleiben am Boden, und der Fall der Berner Airline kommt vor Gericht.
Franziska Rothenbühler
Am Donnerstag geht nichts mehr: Die Flugzeuge von Skywork stehen auf dem Flughafen Bern-Belp still.
Am Donnerstag geht nichts mehr: Die Flugzeuge von Skywork stehen auf dem Flughafen Bern-Belp still.
Keystone
Skywork-CEO Martin Inäbnit konnte im Oktober 2017 das Ruder noch herumreissen. Nun sieht es aber nach einem definitiven Grounding aus.
Skywork-CEO Martin Inäbnit konnte im Oktober 2017 das Ruder noch herumreissen. Nun sieht es aber nach einem definitiven Grounding aus.
Raphael Moser
1 / 22

Nach dem Grounding von Skywork stellt sich die Frage, wann über die Berner Fluggesellschaft offiziell der Konkurs eröffnet wird. Laut übereinstimmenden Angaben von Skywork und dem Regionalgericht Bern-Mittelland wird dies im Verlauf der nächsten Woche geschehen.

«Der Verwaltungsrat von Skywork Airlines AG hat die Bilanz am Mittwoch, 29. August 2018, beim Regionalgericht Bern-Mittelland mit Antrag auf Konkurseröffnung deponiert», teilt das Unternehmen am Freitagmorgen mit. Auf Anfrage bestätigt dies das Regionalgericht. Das Verfahren sei hängig und man stehe in stetem Kontakt mit Skywork.

Kein Antrag auf Nachlassstundung

Ob die Berner Airline allenfalls nur in Nachlassstundung statt in Konkurs gehen könnte, scheint unwahrscheinlich. Beim Regionalgericht heisst es: «Vonseiten Skywork gab es keinen Antrag auf Nachlassstundung, sondern nur auf ein Konkursverfahren.»

Wird vom Richter eine Nachlassstundung gewährt, erhält das Unternehmen Zeit, um mit seinen Gläubigern eine Lösung zu finden oder neue Investoren zu suchen. Ziel ist es, den Konkurs abzuwenden. In dieser Phase können gegen das angeschlagene Unternehmen keine Massnahmen wie eine Betreibung oder die Konkurseröffnung ergriffen werden. Ein Sachwalter wacht darüber, dass das Unternehmen in dieser Phase kein Geld missbräuchlich ausgibt oder Gläubiger bevorzugt.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch