Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Sie trotzten dem Jahrhunderthochwasser

Heute kann Chris Morgan wieder lachen. Seine Werbeagentur befindet sich immer noch in der Matte; hier wohnen mag er nicht mehr.
Die Werbeagentur wurde komplett zerstört.
Das Wasser flutete das aufwändig sanierte Haus in der Matte.
1 / 6

Chris Morgan: «Irgendwann wurde es zu gefährlich»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin