Zum Hauptinhalt springen

Shnit bleibt sich treu – und erfindet sich laufend neu

Die 11. Ausgabe von Shnit ging am Sonntag Abend zu Ende. Vorläufig. Denn es stehen erst zwei von sieben Preisträgern fest.

Allein und doch zu zweit auf der Bühne: Szene aus dem Film «216 mois»,  eine französische Produktion im Programm des Kurzfilmfestivals Shnit.
Allein und doch zu zweit auf der Bühne: Szene aus dem Film «216 mois», eine französische Produktion im Programm des Kurzfilmfestivals Shnit.
zvg
Private Abgründe bei Shnit: Im  Film «Buhar» wird die Tragödie eines Ehepaars gespiegelt.Shnit Buhar
Private Abgründe bei Shnit: Im Film «Buhar» wird die Tragödie eines Ehepaars gespiegelt.Shnit Buhar
zvg
Weltall-Impressionen:  Zur Eröffnung des Festivals Shnit wurde in der Heiliggeistkirche  der Kurzfilm «Stardust» gezeigt.
Weltall-Impressionen: Zur Eröffnung des Festivals Shnit wurde in der Heiliggeistkirche der Kurzfilm «Stardust» gezeigt.
zvg
1 / 6

Dieses Festival setzt immer noch einen drauf. Nein, ausnahmsweise nicht bei den Zuschauerzahlen – die blieben dieses Jahr in Bern mit 25'000 Eintritten konstant. Bei den internationalen Spielorten waren die Zahlen sogar rückläufig, was im Zuge einer radikalen Neuausrichtung (fünf Playgrounds wurden gestrichen, drei neue kamen dazu) allerdings verständlich erscheint.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.