Zum Hauptinhalt springen

Selbstentzündliche Flüssigkeit löste Brand aus

Die Ermittlungen zur Ursache des Feuers in einer Wohnung an der Herzogstrasse in Bern sind abgeschlossen. Das Feuer ist auf menschliches Verschulden zurückzuführen.

An der Herzogstrasse in Bern brannte Ende Juli eine Dachwohnung. Karte: Google Maps

Das Dezernat für Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zum Brand vom 27. Juli 2018 in einer Wohnung an der Herzogstrasse in Bern abgeschlossen.

Als Brandursache steht menschliches Verschulden in Zusammenhang mit Bauarbeiten fest. Dies teilte die Kantonspolizei Bern am Mittwoch mit Demnach war ein mit einer selbstentzündlichen Flüssigkeit getränkter Lappen unsachgemäss aufbewahrt worden und in Brand geraten.

Beim Brand in der leerstehenden Wohnung wurde niemand verletzt. Die Berufsfeuerwehr Bern konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und in der Folge löschen. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

(pkb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch