Zum Hauptinhalt springen

Sechs Verletzte bei Schlägerei in Asylzentrum

Nach einer heftigen Schlägerei wurden im Asylzentrum Riggisberg sechs Personen verhaftet. Anwohner kritisieren die mangelnde Betreuung.

Am Mittwoch (3.9.3024) herrschte wieder Ruhe beim Asylzentrum Riggisberg. Die zerschlagenen Fenster sind mit Brettern notdürftig geflickt.
Am Mittwoch (3.9.3024) herrschte wieder Ruhe beim Asylzentrum Riggisberg. Die zerschlagenen Fenster sind mit Brettern notdürftig geflickt.
Urs Baumann
Im Vorfeld wurden den Riggisbergern asylsuchende Familien mit Kindern versprochen -  gekommen sind mehrheitlich junge Männer, die bereits andernorts negativ aufgefallen sind.
Im Vorfeld wurden den Riggisbergern asylsuchende Familien mit Kindern versprochen - gekommen sind mehrheitlich junge Männer, die bereits andernorts negativ aufgefallen sind.
Urs Baumann
Dabei wurden sechs Personen verletzt und sechs Personen wurden angehalten.
Dabei wurden sechs Personen verletzt und sechs Personen wurden angehalten.
Leserreporter
1 / 4

Ein Streit im Asylzentrum Riggisberg forderte am Montagabend sechs Verletzte, darunter eine Frau. Vier Personen wurden mit der Ambulanz ins Spital gebracht, zwei suchten selbstständig einen Arzt auf, darunter ein Betreuer. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilte, war zudem am Gebäude ein Schaden in noch ungeklärter Höhe entstanden. Sechs Personen wurden festgenommen. Seit rund einem Monat werden die Truppenunterkunft und die Zivilschutzanlage Riggisberg als Durchgangszentrum für Asylsuchende benützt. Mittlerweile sind die 100 oberirdischen und 50 unterirdischen Betten belegt. Die meisten Bewohner kommen aus Eritrea und Syrien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.