Zum Hauptinhalt springen

Schulhaus soll Familien anlocken

Ab 2016 sollen die ersten Schüler im neuen Schulhaus Brünnen ein- und ausgehen. Der fünfstöckige Bau mit Doppelturnhalle und Pausenplatz kostet gegen 38 Millionen Franken.

Die geplante Schule mit Turnhalle (rechts): Der Raum hinter dem Gebäude geht nahtlos in den Brünnenpark über.
Die geplante Schule mit Turnhalle (rechts): Der Raum hinter dem Gebäude geht nahtlos in den Brünnenpark über.
zvg

Brünnen wächst. Bis Ende 2012 sind hier 300 neue Wohnungen entstanden. Bis 2018 sollen 1000 weitere hinzukommen und Platz für 2000 zusätzliche Bewohner bieten. In Brünnen würden mehr Wohnungen gebaut als einst geplant, sagte Stadtpräsident Alexander Tschäppät kürzlich. Das schlägt sich bisher aber nicht wie gewünscht in der Einwohnerzahl nieder. Brünnen ist zu wenig durchmischt. Es fehlen Familien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.