Schule in Bewegung

Münchenbuchsee

In Buchsis Schulen wird in den nächsten Jahren rochiert und gebaut. Kernstück ist ein ­neu­er multifunktionaler Bau für die Tagesschule. Sie erfreut sich grosser Nachfrage.

Gemeinderat Pascal Lerch beim Paul-Klee-Schulhaus: Der Pavillon wird einem Multifunktionsgebäude weichen.

Gemeinderat Pascal Lerch beim Paul-Klee-Schulhaus: Der Pavillon wird einem Multifunktionsgebäude weichen.

(Bild: Beat Mathys)

Hans Ulrich Schaad

Nach den Sommerferien gilt es ernst. Dann kommt Bewegung in die Schulen von Münchenbuchsee, im wörtlichen Sinn. Die Kinder des Doppelkindergarten Allmend zügeln ins Schulhaus. Gleichzeitig werden Mehrjahrgangsklassen (1./2.) eingeführt. Es ist die erste Etappe der ­Ro­chade 21. So heisst die Strategie bei der Schulraumplanung, die vom Gemeinderat im Januar verabschiedet wurde. Sie trägt dem stark steigenden Platzbedarf der Tagesschule Rechnung, berücksichtigt die Vorgaben des kantonalen Lehrplans 21 und setzt den Entscheid des Gemeinderats für ein Oberstufenzentrum um. Die vorhandenen Schulräume sollen optimal genutzt werden.

Die Tagesschule besetzt zurzeit ein ganzes Stockwerk im Bodenacker-Schulhaus. «Das ist nicht unproblematisch», sagt Urs Vogel, geschäftsführender Schulleiter. «Klassen, die noch Unterricht haben, können gestört werden.» Das habe schon zu Diskussionen im Bodenacker geführt, wo neben der Tagesschule Primar- und Oberstufenklassen untergebracht sind.

Ein Oberstufenzentrum

Mit der Rochade 21, die von Urs Vogel zusammen mit den Schulleitenden ausgearbeitet worden ist, werden nun ab Sommer 2017 die Schulräume neu zugeteilt. Die Oberstufe im Schulhaus Riedli zieht in den Bodenacker, wo die ganze Oberstufe konzentriert wird. Dies wird möglich, weil die Tagesschule gleichzeitig ins Schulhaus Dorf zügelt. «Mit einem Oberstufenzentrum können wir Doppelspurigkeiten vermeiden, etwa bei den Spezialräumen», sagt Urs Vogel.

Die Verlegung der Tagesschule ins Dorf und die Zentralisierung der Oberstufe an den Standort Bodenacker lösen in gut einem Jahr ihrerseits Rochaden bei den Primarklassen aus. Jene aus dem Dorf und dem Bodenacker werden auf die Schulhäuser Riedli und Paul Klee verteilt. «Einige Kinder werden einen längeren Schulweg haben, andere einen kürzeren», sagt der zuständige Gemeinderat Pascal Lerch (EVP). Vogel betont, dass der Dialog zwischen Schulleitung, Lehrpersonen und Eltern sehr wichtig sein werde: «Wir müssen plausibel erklären, warum und wie die Klassen zugeteilt werden.»

Zentrale Abstimmung

Voraussichtlich im nächsten Jahr werden die Stimmberechtigen über einen Kredit für ein multifunktionales Gebäude entscheiden. Dieses soll beim Paul-Klee-Schulhaus gebaut werden, wo heute der 30-jährige Pavillon – ein Providurium – steht. Der Neubau soll den Bedarf der Tagesschule inklusive Mittagstisch abdecken, aber auch zusätzliche Unterrichts- und Spezialräume bieten. Die Anmeldungen für die Tagesschule sind seit 2010 jährlich um durchschnittlich 22 Prozent angestiegen. Heute nutzen rund 180 Kinder das Angebot.

Pascal Lerch will noch keine Aussagen zu den Kosten des neuen Gebäudes machen. Der Gemeinderat hat dafür eine Spezialkommission eingesetzt. Vogel sagt, dass diese Investitionen für die Schule und die Tagesschule unumgänglich seien. Er ist überzeugt, dass die Rochade 21 «finanziell, organisatorisch und pädagogisch» Sinn macht. Ein Plan B existiert nicht.

Wenn alles nach Fahrplan verläuft, ist die Rochade im Sommer 2021 abgeschlossen. Danach wird das Schulhaus Dorf leer stehen. Was mit dem Gebäude geschehen werde, sei noch offen, sagt Gemeinderat Lerch. Um mögliche Nutzungen nicht zu verbauen, investiert man wenig, um die Räume für die Tagesschule anzupassen. Noch nicht entschieden ist auch, was mit dem Kindergartenpavillon im Allmendquartier passiert. Lerch und Vogel sind überzeugt, dass mit dem Umzug der Kindergärtner ins Schulhaus der Standort Allmend gestärkt wird.

Infoabend zum Umzug des Kindergartens und zur Einführung der Mehrjahrgangsklassen am Mittwoch, 18. Mai, um 19.30 Uhr in der Turnhalle Schulhaus Allmend.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt