Zum Hauptinhalt springen

Schnürsenkel, Zelte und das Gegenteil von Brexit

Kalt und nass wars am Tag eins des Gurtenfestivals. Während die einen noch ihr Zelt aufstellten, deckten sich andere schon mit dem It-Piece des Tages ein: farbigen Schnürsenkeln.

Wuchernde Bässe und eine sensationelle Bühnenshow: Muse am Gurtenfestival.
Wuchernde Bässe und eine sensationelle Bühnenshow: Muse am Gurtenfestival.
Beat Mathys
Auch wegen Muse kamen erstmals 20'000 Besucher am 1. Festivaltag auf den Gurten.
Auch wegen Muse kamen erstmals 20'000 Besucher am 1. Festivaltag auf den Gurten.
Beat Mathys
Gähnende Leere: Das dürfte sich spätestens nach Feierabend ändern. Die Veranstalter empfehlen eine frühe Anreise, da sich alle Besucher ausweisen müssen.
Gähnende Leere: Das dürfte sich spätestens nach Feierabend ändern. Die Veranstalter empfehlen eine frühe Anreise, da sich alle Besucher ausweisen müssen.
Claudia Salzmann
1 / 39

Der frühe Vogel fängt den Wurm, sagt man. Doch als sich um 14 Uhr die Tore zum Festivalgelände öffnen, scheinen sich sogar die Würmer vor dem Regen verzogen zu haben. So fangen die frühen ­Vögelchen höchstens eine kalte Dusche: Es schüttet in Strömen. Der Rasen auf dem Gelände ist grün, aber nicht mehr lange.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.