Zum Hauptinhalt springen

Schmidt: «Wir müssen sofort 12 Millionen sparen»

An seiner ersten Medienkonferenz als Finanzdirektor muss Neo-Gemeinderat Alexandre Schmidt (FDP) ein Defizit verkünden. «Dieses Defizit ist alles andere als dramatisch», sagt Schmidt.

Finanzdirektor Alexandre Schmidt (2. von links) muss an seiner ersten Medienkonferenz ein Defizit verkünden. Das Ziel ist anvisiert: 2014 soll die Stadt wieder eine «schwarze Null» schreiben.
Finanzdirektor Alexandre Schmidt (2. von links) muss an seiner ersten Medienkonferenz ein Defizit verkünden. Das Ziel ist anvisiert: 2014 soll die Stadt wieder eine «schwarze Null» schreiben.
Beat Mathys
Vergleich der Rechnungen aus dem Jahre 2011 und 2012.
Vergleich der Rechnungen aus dem Jahre 2011 und 2012.
BZ Grafik/Quelle: Stadt Bern
Abschreibung altrchtlicher Bilanzfehlbetrag (in Millionen Franken).
Abschreibung altrchtlicher Bilanzfehlbetrag (in Millionen Franken).
BZ Grafik/Quelle: Stadt Bern
1 / 4

Alexandre Schmidt, was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie wussten, dass die Stadt Bern ein Millionendefizit macht? Alexandre Schmidt: Mit diesem Verlust gleich zu Beginn meiner Amtszeit als Finanzdirektor hat meine Aufgabe eine neue Dimension erhalten. Wir müssen dringend Massnahmen treffen, damit wir sofort wieder in die schwarzen Zahlen kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.