Zum Hauptinhalt springen

Schlechtes Wetter trübt Saison

In diesem Jahr transportierte die Schifffahrtsgesellschaft des ­Neuenburger- und des ­Murtensees LNM fast zehn Prozent weniger Passagiere.

jmw/FN
Zählte die LNM im Vorjahr hier noch 101 500 Fahrgäste, waren es in dieser Saison nur 91 000 Personen, die an Bord eines LNM-Schiffes auf dem See fuhren.
Zählte die LNM im Vorjahr hier noch 101 500 Fahrgäste, waren es in dieser Saison nur 91 000 Personen, die an Bord eines LNM-Schiffes auf dem See fuhren.
Keystone

Die Passagierzahlen der Schifffahrtsgesellschaft des Neuenburger- und des Murtensees (LNM) sind in diesem Jahr um 9,5 Prozent eingebrochen. Das teilte der Direktor Jean-Luc Rouiller am Dienstag mit. In der Saison 2017, die am Sonntag endete, transportierte die LNM 224 000 Passagiere. Ein Jahr zuvor waren es noch 247 500 Personen gewesen.

Wetter ist schuld

Für den Rückgang macht Rouiller das Wetter verantwortlich: Das Jahr war mit einem guten Frühling gestartet. Der Sommer war im Vergleich zum Vorjahr dann wettertechnisch deutlich schlechter. Aussergewöhnlich tiefe Temperaturen und stürmische Winde prägten den September.

Die guten Wetterbedingungen am Saisonende konnten die niedrigeren Passagierzahlen schliesslich nicht mehr wettmachen. Wegen des Wetters seien auch auf dem Murtensee die Passagierzahlen zurückgegangen, erklärt Rouiller. Zählte die LNM im Vorjahr hier noch 101 500 Fahrgäste, waren es in dieser Saison nur 91 000 Personen, die an Bord eines LNM-Schiffes auf dem See fuhren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch