Zum Hauptinhalt springen

Berns scharfzüngige Schnitzelbänkler

Am Donnerstagabend waren in den Berner Beizen Schnitzelbänkler unterwegs. Ob Publibike, der Stapi oder der 12er-Bus – nichts und niemand war vor ihren Reimen sicher.

sny
Lo & Leducs Hit «079» neu interpretiert von den «Irren Maiden» am Schnitzelbank-Abend im Restaurant Della Casa.

Die Berner haben Humor. Davon kann man sich an der Fasnacht jeweils am Donnerstagabend überzeugen. Ein rundes Dutzend Schnitzelbank-Gruppen zieht nach der Bärenbefreiung durch die Berner Beizen. In diesem Jahr war das Della Casa erstmals dabei. Die Plätze müssen lange im Voraus reserviert werden.

Die Darbietungen der Besten brauchen den Vergleich mit den Basler Schnitzelbänklern nicht zu scheuen. Gewisse Gruppen laufen an diesem Abend gesanglich und komödiantisch zu Hochform auf.

Die Gruppen nehmen in ihren meist gelungenen Versen viele Themen aus der Stadt Bern auf: Die Publibike-Panne, das geplante Formel-E-Rennen oder der die Passagiere durchschüttelnde 12er-Bus nehmen die Schnitzelbänkler auf Korn. Auch der auf Harmonie bedachte Stadtpräsident Alec von Graffenried, die Ende 2020 abtretende SP-Gemeinderätin Ursula Wyss und der sich vor die Reitschule verirrende Sicherheitsdirektor Reto Nause kriegten ihr Fett ab.

«D'LaengoBarde»

Die Reitschule, Stapi Alec von Graffenried oder das Formel-E-Rennen sind Themen der «LaengoBarde». Video: Stefan Schnyder

«Di Hinderletschte»

Ihre Schnitzelbänke handeln vom 12er-Bus, von Abgasen oder vom Formel-E-Rennen. Video: Stefan Schnyder

«Gwundernase»

Hier geht es mit dem Tesla zum Mars oder in den SRG-Radio-Einheitsbrei. Video: Stefan Schnyder

«Hobelspän»

In diesen Schnitzelbänken werden Publibikes geklaut und ein Bahnhof verschoben. Video: Stefan Schnyder

«Pfannehouer»

Hier gibt es Wortspiele mit dem Rahmenabkommen und dem Schnägg (oder doch Schnegg?). Video: Stefan Schnyder

«Die drei Musketiere»

Bei den «drei Musketieren» geht es Thomas Fuchs, dem FCB und dem FCZ und Reto Nause an den Kragen. Video: Stefan Schnyder

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch