Zum Hauptinhalt springen

«Schach eignet sich als Ergänzung des Stundenplans»

Artur Jussupow ist am Donnerstag der Stargast im Loeb-Schaufenster. Der gebürtige Russe sagt, wie er Kinder für das königliche Spiel begeistern will und begründet, weshalb sich Schach als Schulfach eignet.

Artur Jussupow stand dreimal im Halbfinal der Schach-WM.
Artur Jussupow stand dreimal im Halbfinal der Schach-WM.
zvg

Was möchten Sie den Passanten im Schachschaufenster am Loeb-Egge vermitteln?Artur Jussupow: Ich möchte Interesse und Neugier wecken für Schach. Leuchtende Kinderaugen würden mein Herz erfreuen. Die Idee mit dem Schachschaufenster finde ich originell. Die Organisatoren zeigen viel Fantasie. Vielleicht werde ich ein Talent entdecken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.