Samuel Moser wird neuer Präsident

Kirchdorf

Der Nachfolger von Gemeindepräsident Eric von Graffenried ist gefunden. Der einzige Kandidat Samuel Moser übernimmt das Amt.

Der neue Gemeindepräsident heisst Samuel Moser.

Der neue Gemeindepräsident heisst Samuel Moser.

(Bild: PD)

Am 25. November finden in Kirchdorf keine Wahlen statt. Der aktuelle Vizegemeindepräsident Samuel Moser (Forum) war der einzige Kandidat für das Gemeindepräsidium. Die SVP verzichtete auf eine Kandidatur. Moser wird Nachfolger von Eric von Graffenried (parteilos), der auf Ende Januar 2019 aus beruflichen Gründen zurücktritt.

«Ich werde das Präsidium sehr gerne übernehmen», sagt Moser. Er erachte es als sinnvoll, dass ein bisheriger Gemeinderat dieses Amt ausübe. Kirchdorf stecke noch im Fusionsprozess. Per Anfang Jahr schlossen sich Kirchdorf, Gelterfingen, Mühledorf und Noflen zusammen. «Es sind noch nicht alle Ortsteile in allen Bereichen auf dem gleichen Stand.» Die Anpassungsarbeiten kämen aber gut voran.

Moser ist 46-jährig und arbeitet als Staatsanwalt beim Kanton Bern. Seit Februar 2017 ist er Gemeinderat in Kirchdorf, zunächst in der alten, nun in der fusionierten Gemeinde. Politisch will er sich nicht zu stark verorten. Nur so viel: «Ich bin Mitglied im Forum und nicht in der SVP.» Aber die Arbeit in den Kirchdorfer Gremien funktioniere ohnehin «angenehm unpolitisch».

Nun wird im Gemeinderat ein Sitz frei. Eine allfällige Wahl findet am 10. Februar statt. Aufgrund der Sitzgarantie für die vier Ortsteile würden Kandidierende aus Gelterfingen und Mühledorf gegenüber solchen aus Kirchdorf und Noflen den Vorzug erhalten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt