Zum Hauptinhalt springen

Ruag zieht weg von Bern-Belp

Für die Ruag rentiert die Wartung von Flugzeugen im Flughafen Bern-Belp nicht mehr. Sie schliesst den Standort Ende September. Betroffen sind 22 Mitarbeiter.

Der Standort der Ruag Aviation in Belp wird aufgelöst. Bei Ruag Defence in Thun, Bern und Zürich-Seebach werden 13 Stellen gestrichen. (Symbolbild)
Der Standort der Ruag Aviation in Belp wird aufgelöst. Bei Ruag Defence in Thun, Bern und Zürich-Seebach werden 13 Stellen gestrichen. (Symbolbild)
Keystone

Im März hob das letzte der ursprünglich fünf Dornier-328-Flugzeuge der dort stationierten Airline Skywork von Bern-Belp ab. Das hat Auswirkungen auf den Standort der Ruag Aviation in Bern-Belp: Wie der Konzern am Montag mitteilte, schliesst er seinen dortigen Betrieb Ende September.

Dies «aufgrund geringer Auslastung und auslaufender Wartungsverträge», steht in der Medienmitteilung. Die wirtschaftliche Situation habe sich verschärft, weil «gewichtige Dienstleistungsverträge von Betreibern des Passagierflugzeuges Dornier 328» ausliefen.

«Wir verlieren einen Partner, der mehr als zehn Jahre bei uns auf dem Platz war. Das ist sehr schade.»

Martin Leibundgut, Vizedirektor Flughafen Bern AG

Zwar seien auch von anderen Standorten Flugzeuge zur Wartung nach Bern-Belp geflogen worden, sagt Ruag-Sprecher Daniel Makanec. Doch der Hauptkunde falle weg.

Den 22 Ruag-Mitarbeitenden in Belp will die Firma alternative Arbeitsplätze an anderen Standorten der Schweiz angeboten. Die nächsten wären in Zweisimmen und Interlaken-Wilderswil.

Grösste Wartungsfirma

«Wir verlieren einen Partner, der mehr als zehn Jahre bei uns auf dem Platz war. Das ist sehr schade», sagt Martin Leibundgut, Vizedirektor der Flughafen Bern AG. Da Skywork wegen des neuen Flugzeugtyps die Wartung ihrer Flugzeuge nun aber selber durchführt, sei dies absehbar gewesen.

Die Ruag ist vor Airmatec und Airbase die grösste Wartungsfirma in Bern-Belp. Mit diesen Firmen sowie den Eigenwartungen von Skywork und Helvetic sei es nicht zwingend nötig, den frei werdenden Hangar der Ruag wiederum an eine Wartungsfirma zu vermieten.

«Wir könnten dort auch Flugzeuge einstellen und werden folglich sicher einen Mieter finden.» Gut zu wissen sei, dass den Ruag-Mitarbeitenden eine neue Stelle angeboten werde.

13 Stellen werden gestrichen

Weniger Glück haben einige Angestellte der Ruag Defence. Bis zu dreizehn Arbeitsplätze will der Rüstungskonzern in dieser Abteilung an den Standorten in Thun, Bern und Zürich-Seebach bis Ende Jahr aus Spargründen abbauen. Da die Standorte in Thun und Bern grösser sind als jener in Zürich, dürften dort mehr Entlassungen zu erwarten sein.

Konkrete Zahlen möchte Daniel Makanec aber noch nicht nennen. Die Angestellten Schweiz und die Personalvertretung der Ruag fordern, dass auch für sie eine Anschlusslösung gesucht wird. Die Ruag Defence entwickelt Technologien für Armeen, Behörden sowie Rettungs- und Sicherheitsorganisationen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch