Bern

«Rock your Life» hilft den Hartnäckigen

BernSie liess sich auch von über hundert Absagen nicht zermürben: Lirjeta Berisha tritt diesen Sommer eine Lehrstelle als Dentalassistentin an. Geholfen hat ihr dabei das Angebot einer jungen Berner Organisation.

Erfolgsgeschichte:?Die Berner Psychologie- und Sportstudentin Lydia Siuda (links) unterstützte die 16-jährige Lirjeta Berisha bei der aussichtslos scheinenden Lehrstellensuche.

Erfolgsgeschichte:?Die Berner Psychologie- und Sportstudentin Lydia Siuda (links) unterstützte die 16-jährige Lirjeta Berisha bei der aussichtslos scheinenden Lehrstellensuche. Bild: Michael Hug

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei über hundert Bewerbungen auf eine einzige Lehrstelle fliegt der grösste Teil schon mal bei der ersten Grobsichtung raus. Lirjeta Berisha weiss, wovon sie spricht. Ihre Unterlagen seien zu wenig gut gewesen, deswegen habe es während des ganzen neunten Schuljahres nicht geklappt, sagt die 16-Jährige. Über 80 Bewerbungen hat sie an Arzt- und Zahnarztpraxen geschickt. Das Echo war minimal. Zweimal wurde sie zum Schnuppern eingeladen. Mehr nicht.

Das änderte sich, nachdem sie sich bei der Berner Organisation «Rock your Life» gemeldet hatte. Diese Organisation führt Studierende mit Schülerinnen und Schülern in der Berufswahlphase zusammen. Das Angebot richtet sich an Jugendliche mit erschwerten Startbedingungen. Wenn das Elternhaus mit Sprache und Berufsbildungssystem zu wenig vertraut ist oder keine Unterstützung bietet, leistet das Mentoring wertvolle Dienste. Allerdings ersetzt es nicht das Engagement und den Durchhaltewillen der Jugendlichen, betont Geschäftsführerin Anna Leuenberger: «Wir unterstützen sie, aber abnehmen wollen wir ihnen die Stellensuche nicht.»

Viel Wille und harte Arbeit

An Durchhaltewillen mangelte es Lirjeta Berisha, deren Eltern vor 25 Jahren in die Schweiz gekommen sind, nicht. Obwohl für das Mentoring-Programm von «Rock your Life» eigentlich schon zu «alt» – normalerweise setzt es im achten Schuljahr ein –, meldete sie sich auf Anraten einer Freundin dort. Es war eine glückliche Fügung, dass fast gleichzeitig eine Mentorin mit Verspätung einstieg. Lydia Siuda, 28, Psychologie- und Sportstudentin aus Bern, wollte mit dem ehrenamtlichen Engagement nicht mehr länger warten, nachdem sie eine grössere Arbeit an der Uni abgeschlossen hatte: «Meine Eltern haben auch einen Migrationshintergrund», sagt sie, «ich hatte viel Unterstützung, für die ich dankbar bin und die ich nun ebenfalls leisten möchte.» Die Organisation brachte die beiden zusammen. Die Chemie stimmte. «Wir sind uns ähnlich, haben beide lange Haare und trugen beim ersten Date fast dasselbe», erinnert sich Lydia Siuda an den Tag im Mai 2015.

Was folgte, war harte Arbeit. Studentin und Schülerin trafen sich einmal wöchentlich, telefonierten regelmässig und standen im permanenten Mailaustausch. Sie besuchten einen Workshop, den die Berner Kantonalbank und Hewlett Packard Enterprise jährlich für «Rock your Life» veranstalten. Dort konnte das Bewerbungsgespräch unter realen Bedingungen geübt werden. Zusammen liessen sie sich mehrfach vom Berufsberatungs- und Informationszentrum (BIZ) bei der Gestaltung der Bewerbungsunterlagen beraten.

Den Tipp, bei jedem Bewerbungsschreiben gleich am Anfang eine individuell auf den Stellenanbieter zugeschnittene Textpassage zu verfassen, erhielten sie dort. Sie feilten an den Unterlagen und beobachteten systematisch die Stellenausschreibungen im Internet. Einen Teil der insgesamt 90 Bewerbungen überreichte Lirjeta Berisha persönlich in den Praxen. Zuvor stellten die beiden Frauen eine Route zu den Praxen im Umkreis von einer ÖV-Stunde rund um Bern zusammen, die sie dann gemeinsam abklapperten. Nichts wurde dem Zufall überlassen.

Happy End im Januar

Die Mühe zahlte sich aus. Jetzt konnte Lirjeta Berisha innerhalb weniger Monate in 25 Arzt- und Zahnarztpraxen schnuppern. Trotzdem musste sie noch viele Absagen verdauen. Oft hiess es, sie sei auf dem zweiten Platz gelandet. «Es war wie beim Tennis, wenn der Ball das Netz streift und wieder zurück ins eigene Feld springt», erinnert sich Lydia Siuda, «man könnte verzweifeln.» Aber die 16-jährige Schülerin aus Ostermundigen steckte die Rückschläge ein, ohne die Zuversicht zu verlieren. «Ans Aufgeben habe ich nie gedacht», sagt sie. Im Dezember wurde ihre Zielstrebigkeit belohnt. Beim Schnuppern in der Zahnarztpraxis von Reto Büchli in Uettligen funkte es auf beiden Seiten. Nach bangen Festtagen war Berisha gleich zu Jahresbeginn zu einem eingehenden Bewerbungsgespräch eingeladen. Jetzt hat sie ihren Lehrvertrag ab diesem Sommer.

Das Happy End freut nicht nur die Eltern, sondern auch die freiwilligen Helfer bei «Rock your Life». Die in der Stadt Bern beheimatete Organisation dehnt ihre Aktivitäten auf die ganze Schweiz aus. Zurzeit betreut sie 115 Mentoring-Paare wie Lydia Siuda und Lirjeta Berisha. Nicht jedes Mentoring endet erfolgreich. Aber Geschichten wie jene der beiden Bernerinnen geben der Motivation immer wieder neuen Antrieb. Und sie helfen, neue Mentoren zu finden. Der Job hat ihr zwar kein Geld eingebracht, «aber profitiert habe ich von dieser Erfahrung trotzdem sehr», sagt Lydia Siuda. (Berner Zeitung)

Erstellt: 24.02.2016, 07:54 Uhr

Die Organisation

«Rock your Life» wurde 2009 in Deutschland gegründet. Die gemeinnützige GmbH Rock your Life Schweiz ist mit Unterstützung von Stiftungen, Unternehmen und der öffentlichen Hand seit 2013 in 5 Städten aktiv. Der Hauptsitz ist an der Kramgasse 5 in Bern.

Artikel zum Thema

Uni kürt das beste Berner Jungunternehmen

Bern Am Donnerstag treten an der Uni Bern die besten Jungunternehmer vor einer hochkarätigen Jury an. Fünf Projekte haben die Vorauswahl bestanden und kämpfen jetzt um den Sieg im Berner Business-Creation-Wettbewerb. Mehr...

Eine grosse Schwester auf Zeit

Ostermundigen Die sechzehnjährige Helai Karimi kam vor anderthalb Jahren aus Kabul nach Ostermundigen. Jetzt hat sie als Erste in ihrer Klasse eine Lehrstelle. Auch dank einer Studentin, die ihr zur Seite steht. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Klein übt sich: Ein Gruppe Mittelschüler in Hangzhou, China, absolviert eine Militärübung. (August 2017)
Mehr...