Zum Hauptinhalt springen

Rock’n’Roll à la Bernoise

Die Alternativen Stoner Rock'n'Roller von Hot Running Blood taufen am Freitag im ISC Bern ihre zweite Platte. Bassist «Flap Jack» im Interview über pulsierende Arterien, das Gurtenfestival und die Liebe.

Alexandra Graber
Bringen am kommenden Freitag die Bühne des ISC zum beben: Hot Running Blood (nicht im Bild:«Lou Martini»).
Bringen am kommenden Freitag die Bühne des ISC zum beben: Hot Running Blood (nicht im Bild:«Lou Martini»).
Marco Finsterwald

Ein Berner Schädel ist bekanntlich nicht aus Plastik. Dies haben sich auch die vier Jungs von Hot Running Blood zu Herzen genommen. Sie machen Rock’n’Roll – aber eben etwas härteren: Alternative Stoner Rock’n’Roll.

Hot Running Blood tragen ihrem Namen alle Ehre: Die Künstler aus der Bundeshauptstadt treiben ihren Zuhörern den Schweiss auf die Stirn und bringen Musikherzen- und ohren zum Glühen. Mit brachialen Beats, eingehenden Klängen, mitreissenden Texten und fulminanten Live-Shows sorgen sie für musikalische Hitzewellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen