Zum Hauptinhalt springen

Riesentisch fürs neue Theaterbistro

Am Freitagmorgen wurde der Verkehr im Breitenrain leicht behindert. Der Grund: ein grosser Beizentisch.

So wurde der 7 Meter und 3 Zentimeter lange Tisch über die Kornhausbrücke gefahren.

Kurz nach 10 Uhr wurde angeschoben: Ein Tisch mit sieben Metern Länge, rund 300 Kilogramm Gewicht und zusätzlichen 200 Kilogramm Metallgestell wurde am Freitag vom Möbelgeschäft La Luna an der Moserstrasse zum Stadttheater geschoben. «In meinen 30 Jahren habe ich noch nie so einen langen Tisch gebaut», sagt Marco Bürki, der ihn in einer Woche mit einem Hilfsschreiner erbaute.

Die Eiche reservierte er bereits vor vier Jahren, weil es schwierig sei, einen solch geraden Baum ohne Astlöcher überhaupt zu finden. «Deshalb stammt er aus Frankreich, in der Schweiz gibt es so etwas nicht», sagt der Schreiner.

Der Innenarchitekt des Restaurants Vierte Wand habe diese Idee gehabt, erzählt Stefan Zingg. Er wird das Lokal von Konzert Theater Bern führen und schwärmt grundsätzlich für lange Tische. «Sie bringen Leute zusammen und man kann das gastronomisch gut nutzen.» Am 23. November geht das Restaurant auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch