Zum Hauptinhalt springen

Rettungssanitäter auf Grosser Schanze angegriffen

Zwei Rettungskräfte der Sanitätspolizei Bern wurden in der Nacht auf Mittwoch auf der Grossen Schanze von zwei Personen angegriffen. Die Sanitäter mussten im Spital behandelt werden.

Zwei Mitarbeiter der Sanitätspolizei Bern wurden angegriffen und verletzt. (Symolbild)
Zwei Mitarbeiter der Sanitätspolizei Bern wurden angegriffen und verletzt. (Symolbild)

In der Nacht auf Mittwoch wurden Rettungskräfte der Sanitätspolizei Bern zu einem Einsatz auf der Grossen Schanze gerufen. Vor Ort wurden die beiden Rettungssanitäter von zwei Personen tätlich angegriffen und in der Folge verletzt, wie die Stadt Bern in einer Mitteilung schreibt. Die beiden Sanitäter mussten sich in Spitalpflege begeben. Sie konnten das Spital in der Zwischenzeit wieder verlassen.

Sicherheitsdirektor Reto Nause verurteilt die Gewalt gegen die Rettungssanitäter scharf: «Es ist erschreckend und absolut inakzeptabel, dass Rettungskräfte bei der Ausübung ihres Jobs, der Rettung von Menschen, angegriffen und verletzt werden. Ich hoffe, dass die Täter zur Verantwortung gezogen werden und wünsche meinen Mitarbeitenden rasche Genesung.»

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, sieht sich der bernische Sicherheitsdirektor durch den Vorfall bestätigt, dass es auf eidgenössischer Ebene eine Verschärfung der Gesetzgebung brauche. Nur so könnten Mitarbeitende der öffentlichen Hand bei der Ausübung einer Amtshandlung wirkungsvoll gegen Gewalt und Drohungen zu schützen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch