Zum Hauptinhalt springen

Reitschule und Stadt treffen sich zum Gespräch

Die Stadt und die Reitschule treffen sich am Dienstagabend zu einem runden Tisch. Was dabei herauskommt, bleibt weiterhin geheim.

Spuren des Angriffs: Farbflecken am Berner Amthaus an der Hodlerstrasse 7.
Spuren des Angriffs: Farbflecken am Berner Amthaus an der Hodlerstrasse 7.
Thomas Hagspihl
«Die Angriffe auf die Polizeiwache am Waisenhausplatz erfüllen die Terrorismus-Definition der EU»: Das sagt Rolf P. Steinegger, Berner Anwalt vom Verband Schweizerischer Polizeibeamter, Sektion Stadt Bern.
«Die Angriffe auf die Polizeiwache am Waisenhausplatz erfüllen die Terrorismus-Definition der EU»: Das sagt Rolf P. Steinegger, Berner Anwalt vom Verband Schweizerischer Polizeibeamter, Sektion Stadt Bern.
zvg
Polizisten wurden mit Flaschen beworfen. Einer wurde dadurch verletzt.
Polizisten wurden mit Flaschen beworfen. Einer wurde dadurch verletzt.
Thomas Hagspihl
1 / 15

Nach dem Angriff von Vermummten auf die Polizeiwache Waisenhausplatz vom vergangenen Freitag ist in Bern eine neuerliche Diskussion um die Zukunft der Reitschule entbrannt.

Die SRF-Sendung «Schweiz Aktuell» meldete am Montag, dass für Dienstagabend entsprechende Gespräche geplant seien. Nebst den Betreibern der Reitschule sollen Vertreter der Stadt sowie der Kantonspolizei daran teilnehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema