Zum Hauptinhalt springen

Reitschule: «Das Scheingefecht lenkt ab»

Das Kulturzentrum will den auf ein Jahr beschränkten Leistungsvertrag nicht akzeptieren. Doch die Stadt wird die Gebäudemiete trotzdem bezahlen. Die Unterschrift der Reitschule-Betreiber brauche es dazu gar nicht mehr.

Die Stadt wird die erste Rate der Miete für die Reitschule zahhlen.
Die Stadt wird die erste Rate der Miete für die Reitschule zahhlen.
Stefan Anderegg

Die Vollversammlung des Kulturzentrums will den vom Stadtrat auf ein Jahr beschränkten Leistungsvertrag nicht unterzeichnen, teilte sie am Sonntagabend mit. Kein Problem für die städtische Kultursekretärin Veronika Schaller, die mit der Reitschule jeweils verhandelt: «Vorerst ändert sich deswegen nicht viel», ist sie überzeugt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.