Zum Hauptinhalt springen

Regierungsrat genehmigt Gemeindefusion im Gürbetal

Am 1. Januar 2020 schliessen sich die drei Gemeinden Kirchenthurnen, Lohnstorf und Mühlethurnen zu Thurnen zusammen. Der Regierungsrat hat die Fusion genehmigt.

tag
Ab 1. Januar gibt es neu die Gemeinde Thurnen im Kanton Bern.
Ab 1. Januar gibt es neu die Gemeinde Thurnen im Kanton Bern.
Christian Pfander

Anfang nächsten Jahres schliessen sich die drei Gürbetaler Gemeinden Kirchenthurnen, Lohnstorf und Mühlethurnen zusammen. Der Regierungsrat hat die Gemeindefusion genehmigt.

Neu heisst die Gemeinde Thurnen, wie die Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern am Donnerstag mitteilte. Die Stimmberechtigten der drei Gemeinden sagten Anfang September Ja zur Fusion.

Die neue Gemeinde zählt rund 2000 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Region um Thurnen wird auch Chabisland genannt, weil auf dem fruchtbaren schwarzen Talboden hauptsächlich Weisskohl angebaut wird. Dieser wird zu Sauerkraut verarbeitet. Sauerkraut aus Thurnen ist weit über die Region hinaus bekannt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch