Zum Hauptinhalt springen

RBS liebäugelt mit der grünen Wiese

Weil der heutige Bahnhof Jegenstorf für die künftigen Züge zu klein ist, denkt der RBS über einen Ausbau nach. Am liebsten würde der RBS die ganze Anlage nach Norden auf ein freies Stück Land verschieben. Doch der Gemeinderat hat Bedenken.

Die Platzverhältnisse beim heutigen Bahnhof sind beengt.
Die Platzverhältnisse beim heutigen Bahnhof sind beengt.
Peter Steiger

Läuft der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) in Jegenstorf Gefahr, eine ähnliche Diskussion vom Zaun zu reissen wie aktuell in Bätterkinden? Seit bekannt ist, dass das neue Depot auf ein freies Feld zwischen Bätterkinden und Kräiligen zu stehen kommen soll, weht den Bahnverantwortlichen gerade aus den Reihen der Kulturlandschützer ein eisiger Wind entgegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.