Zum Hauptinhalt springen

RBS beschafft neue Züge für 134 Millionen Franken bei Stadler

14 Züge für 134 Millionen Franken: Der Regionalverkehr Bern-Solothurn kauft die Nachfolger der legendären Mandarinli bei Stadler Rail.

Stephan Künzi
So sollen die neuen RBS-Züge aussehen.
So sollen die neuen RBS-Züge aussehen.
zvg/RBS
1 / 2

Stadler Rail in Bussnang im Kanton Thurgau hat sich einen weiteren Grossauftrag geangelt. Gestern gab der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) bekannt, dass die Firma des Industriellen und Alt-Nationalrats Peter Spuhler die 14 neuen Züge für die S 7 durch das Worblental baut. Sie kosten 134 Millionen Franken und machen die grösste Bestellung in der Geschichte der Bahn aus. Stadler hat eine Ausschreibung «gegen einen anderen Hersteller» gewonnen, so der RBS ohne weitere Angaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen