Prozession für einen Elefanten

Bern

Der goldene Elefant ist feierlich vom Naturhistorischen Museum vors Stadttheater verpflanzt worden.

Der goldene Elefant zieht um: Am Freitag wurde er vom Naturhistorischen Museum her vor das Stadttheater gefahren. Video: Raphael Moser
Michael Feller@mikefelloni

«Hereinspaziert!», ruft der Zirkusdirektor, «der Elefant von Murten!»: Das Schauspielensemble von Konzert Theater Bern hat am Freitag in opulenten Gewändern, mit Ballons, Feuersteinen und Flyern den Einzug gefeiert.

Eine Prozession, wie sie 1866 stattgefunden haben könnte, als der Wanderzirkus Bell & Myers aus den USA nach Murten kam – mit einem Elefanten als Sensation. Doch dieser büxte aus, tötete den Wärter und wurde schliesslich mit einer Kanone zur Strecke gebracht.

Die Berner Theatergruppe Vor Ort inszeniert die Geschichte ab kommendem Samstag im Stadttheater. Hierfür hat sie sich den goldenen Elefanten vom Dach des Naturhistorischen Museums geliehen und ihn auf einem Geländewagen-Anhänger vors Stadttheater begleitet, wo er mit einem Kran auf einen Sockel gehoben wurde. Dort bleibt er bis zum Ende der Saison im Juni.

Auch die Überreste des echten Murtener Elefanten sind im Besitz des Naturhistorischen Museums. Das Theater hätte auch das Skelett gerne ausgeliehen – was aber aus Sicherheitsgründen nicht möglich war.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt