Zum Hauptinhalt springen

Prominente Einsprachen

Die geplanten «Baumzimmer» beim Centralweg verzögern sich weiter. Gegen das städtische Bauprojekt sind vier Einsprachen eingegangen.

Die geplanten «Baumzimmer»: Ob sie jemals gebaut werden, ist fraglich.
Die geplanten «Baumzimmer»: Ob sie jemals gebaut werden, ist fraglich.

Gegen die «Baumzimmer», ein Neubauprojekt für 13 städtische Wohnungen am Centralweg, sind vier Einsprachen eingegangen. Diese haben vor allem fehlende Parkplätze sowie verletzte Grenzabstände zum Gegenstand, wie Hans Martin Schaer vom Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland gestern auf Anfrage mitteilte.

Laut Schaer sind der Verein Läbigi Lorraine und der Haus-eigentümer am angrenzenden Lagerweg 12 unter den Einsprechern. Beides überrascht nicht: Ersterer organisiert den Widerstand des Quartiers mit, der kürzlich in einer Demo gipfelte. Und der Eigentümer des ehemaligen Bordells am Lagerweg will das nötige Näherbaurecht nur einräumen, wenn die Stadt sein eigenes Gesuch bewilligt.

Die Stadt als Bauherrin sowie ihr Bauinspektorat haben einen Monat Zeit, sich zu den Einsprachen zu äussern. Danach beschliesst das Regierungsstatthalteramt das weitere Vorgehen.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch