Zum Hauptinhalt springen

Post-Parc: Erster Laden öffnet am Dienstag um 6 Uhr

Am Dienstagmorgen eröffnet mit der Confiserie Eichenberger das erste Geschäft im Post-Parc am Bahnhof Bern.

Daniel Eichenberger in der Confiserie Eichenberger im PostParc.
Daniel Eichenberger in der Confiserie Eichenberger im PostParc.
Urs Baumann

Im November 2011 wurde mit dem Bau des Post-Parc begonnen. Derzeit laufen die letzten Fassaden- und Umgebungsarbeiten. Und am Dienstagmorgen um 6 Uhr eröffnet das erste Geschäft. Der Berner Confiseur Daniel Eichenberger hat ebenerdig, an der Schanzenstrasse 4 (Post-Parc Mitte), 130 Quadratmeter an bester Lage gemietet. Es ist die fünfte Eichenberger-Filiale in der Stadt Bern; Schweizerhoflaube, Bahnhof Bern, Kramgasse sowie das BEKB-Café an der Schauplatzgasse sind die weiteren Standorte.

30 Sitzplätze innen, 60 aussen

In den hellen Räumlichkeiten mit Glasfassade bietet Eichenberger im Post-Parc ein umfangreiches Brotsortiment, Confiserie- und Geschenkartikel, Snacks und belegte Brötchen an. Verpflegen können sich Kundinnen und Kunden an einer Stehbar oder an einem der Gastrotische. Das Lokal bietet 30 Sitzplätze, im Aussenbereich kommen in der warmen Jahreszeit weitere 60 hinzu. Getränke, auch Kaffees und Tees, werden auch zum Mitnehmen angeboten.

Er habe sich bereits vor vier Jahren für eine Filiale im Post-Parc interessiert, meint Daniel Eichenberger. Für den jetzigen Standort hätten sich mehrere andere Gewerbetreibende beworben. Dass er den Zuschlag an dieser Lage erhalten habe, freue ihn besonders. Mit der Eröffnung der Confiserie/Bar schafft er 14 neue Arbeitsplätze. Eichenberger hat täglich geöffnet, Montag bis Freitag von 6 bis 19.30 Uhr, am Samstag von 7.30 bis 17 Uhr und sonntags von 8.30 bis 17 Uhr.

Schrittweise Übergabe läuft

Der Post-Parc besteht aus drei Gebäuden (West, Mitte und Hochhaus). Die komplette Mietfläche beträgt 40'000 Quadratmeter. Nebst Läden, Restaurants und Büros werden unter anderem auch die Post sowie die Grossverteiler Coop und Migros vertreten sein. Die Migros Aare hat den gesamten Post-Parc West gemietet und wird Läden und Dienstleistungsbetriebe einrichten. Ab Frühling 2016 wird zudem die Klubschule der Migros Aare hier betrieben. Und Coop will auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern, am nordöstlichen Ende des Post-Parc Mitte (Perronplatte unterhalb der Grossen Schanze), einen Verkaufsladen betreiben.

Im Gastronomiebereich ziehen unter anderem McDonald’s, Powerfood, das Japan-Restaurant Namamen sowie das Vapiano ein. Letzteres bietet eine italienische Küche an. Die schrittweise Übergabe an die Mieter ist mit der Eröffnung der Confiserie Eichenberger nun angelaufen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch