Zum Hauptinhalt springen

Die Pöstler werden später einziehen

Die neue Berner Hauptpost im Post-Parc wird erst im Februar und nicht im November aufgehen. Beim Bau kam es zu Verspätungen.

So sieht der Postparc aus der Vogelperspektive aus. Die Neubauten sind grün eingefärbt
So sieht der Postparc aus der Vogelperspektive aus. Die Neubauten sind grün eingefärbt
BZ Graphik
Der Rohbau der drei Gebäude des PostParc beim Bahnhof Bern ist beendet. Die Gerüste sind zum Teil schon weg.
Der Rohbau der drei Gebäude des PostParc beim Bahnhof Bern ist beendet. Die Gerüste sind zum Teil schon weg.
Urs Baumann
Stadt- und Alpenpanorama: Das wird die Aussicht aus dem Hochhaus sein.
Stadt- und Alpenpanorama: Das wird die Aussicht aus dem Hochhaus sein.
zvg
1 / 32

Wegen Verzögerungen auf der Grossbaustelle plant die Post, ihre neue Filiale im Berner Post-Parc erst nächsten Februar zu eröffnen, wie Radio Energy Bern berichtet. Die Eröffnung der Poststelle, der Postfächer und der Postfinance-Filiale war ursprünglich für diesen November vorgesehen gewesen.

Wegen der Verzögerungen

wäre der Umzug auf den Dezember gefallen. Dieser Termin sei aber wegen dem Weihnachtsgeschäft nicht möglich gewesen, begründet Bernhard Bürki, Mediensprecher bei der Post, die dreimonatige Terminverschiebung. Details zur Ursache des Verzugs nennt Bürki nicht: Es handle sich um kleine Verzögerungen, wie sie auf einer derartigen Grossbaustelle auftreten können. Von Anfang an sei die Eröffnung der Schanzenpost erst im Februar eine von zwei Optionen gewesen, so Bürki.

Spätestens dann werden die Postfiliale beim Bärenplatz sowie das Provisorium Schanzenpost an der Effingerstrasse geschlossen und in den neuen Post-Parc integriert. Dort will die Post in Zukunft insgesamt 18 Schalter führen. Aktuell gibt es in der Stadt noch 17 Poststellen.

Die anderen Läden und Restaurants im Post-Parc seien von der Verzögerung nicht betroffen, so Bürki. Einzelne Flächen seien schon an die Mieter für den Innenausbau übergeben worden. Die individuellen Ausbauten der verschiedenen Mieter beginnen nun im Herbst.

Die Migros will ihr Zentrum in einem Jahr eröffnen

Einer dieser Mieter ist die Migros. Sie plant ihr grosses Zentrum namens Welle 7 im Post-Parc West mit Shopping, Gastronomie, Klubschule und Businessräumlichkeiten auf acht Etagen im September 2016 zu eröffnen. Die Migros Aare rechne nach wie vor mit diesem Termin, heisst es dort auf Anfrage. Ab Frühling 2016 ist der Umzug der Klubschule von der Marktgasse in den Post-Parc geplant.

Noch sind nicht alle Flächen vermietet. Im Gastronomiebereich ziehen unter anderen McDonald’s, Powerfood, Namamen, Vapiano und die Confiserie Eichenberger ein. «Hier stehen noch einige wenige Hundert Quadratmeter für weitere Mieter zur Verfügung», sagt Postsprecher Bürki. Von den Büroflächen seien rund 95 Prozent vergeben. Auch eine Coop-Filiale sowie eine Dr.-Noyer-Apotheke werden in den Post-Parc einziehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch