Zum Hauptinhalt springen

Polnischer Zoll beschlagnahmt Berner Kirchengemälde

Es sollte ein besonderes Geschenk werden: Die Christkatholische Kirche Bern wollte einer befreundeten polnischen Kirche zwei Gemälde überreichen. Doch weil polnische Zöllner an Schmuggel glaubten, liessen sie die Bilder beschlagnahmen.

Die Bilder des heiligen Borromäus (links) und des predigenden Bischofs sind über 130 Jahre alt.  Die Christkatholische Kirche Bern will sie einer polnisch-katholischen Kirchgemeinde schenken.
Die Bilder des heiligen Borromäus (links) und des predigenden Bischofs sind über 130 Jahre alt. Die Christkatholische Kirche Bern will sie einer polnisch-katholischen Kirchgemeinde schenken.
zvg

Am 15.August feiern die polnischen Katholiken den Feiertag Maria Entschlafen. Er ist für die Gläubigen ebenso wichtig wie das Weihnachtsfest. Die Christkatholische Kirche Bern schenkte der befreundeten polnisch-katholischen Kirchgemeinde Studzianski-Pancerne im Hinblick auf das Fest zwei Gemälde aus ihrer Kirche St.Peter und Paul an der Rathausgasse. Doch das Geschenk erreichte seinen Bestimmungsort nicht. Polnische Zöllner haben die Bilder beschlagnahmt, wohl im Glauben, Schmuggelware vor sich zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.