Polizeiprozess:Wüthrich wehrt sich gegen Kündigungen

Bern

Der Polizeiverband wehrt sich gegen die angedrohte Kündigung von zwei Polizisten. Er zeigte dem Kommando der Kantonspolizei am Donnerstag Alternativen zu einer Kündigung auf.

Adrian Wüthrich (SP) ist Präsident des Polizeiverbandes Bern-Kanton.

Adrian Wüthrich (SP) ist Präsident des Polizeiverbandes Bern-Kanton.

(Bild: Urs Baumann)

Ralph Heiniger

Am Donnerstag hat sich der Polizeikommandant Stefan Blättler mit dem Präsidenten des Polizeiverbands Bern-Kanton, Adrian Wüthrich (SP), getroffen. Sie haben sich unter anderem über die beiden verurteilten Polizisten unterhalten, welche vom Kommando mit der Aussicht auf Kündigung freigestellt wurden.

Wüthrich wehrt sich gegen die in Aussicht gestellte Kündigung dieser Polizisten: «Wir haben ein gutes Gespräch geführt und wir konnten dem Kommando der Kantonspolizei Alternativen zu einer möglichen Kündigung vortragen», sagt Adrian Wüthrich. Man habe weiter vereinbart, sich öffentlich nicht mehr zum Fall zu äussern, solange das Verfahren noch laufe.

Letzte Woche wurden zwei Polizisten vom Regionalgericht Bern-Mittelland wegen Amtsmissbrauchs zu bedingten Geldstrafen verurteilt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig, beide Polizisten haben Berufung eingelegt.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt