Zum Hauptinhalt springen

Polizei zeigt einen Reitschüler an,weil er die Warnsirene betätigte

Die «Polizei-Sirene» bei der Reitschule hat einem Mann einen Strafbefehl beschert. Dagegen wehrt er sich nun.

Michael Bucher
Vor der Reitschule fühlt sichdie Polizei regelmässig in ihren Einsätzen behindert. Foto: Keystone
Vor der Reitschule fühlt sichdie Polizei regelmässig in ihren Einsätzen behindert. Foto: Keystone

Die Polizei ist in der Reitschule in der Regel kein gern gesehener Gast. Bei Personenkontrollen kommt es laut Polizei immer wieder zu Störmanövern – sei es durch das Schliessen des Haupttores oder indem sich Personen den Beamten in den Weg stellen. «Hinderung einer Amtshandlung» heissen solche Vergehen in Juristendeutsch. Diesen Frühling bewarb sich die Reitschule mit einer neuen Installation um die Aufnahme in den breiten Katalog dieses Strafartikels. Die Betreiber des autonomen Kulturbetriebes brachten in ihrem Innenhof eine Sirene an, welche vor Polizeieinsätzen warnen soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen