Zum Hauptinhalt springen

Polizei kontrollierte Bieler Mini-Fanmarsch

Vor dem Eishockeymatch SC Bern gegen den EHC Biel vom Samstagabend hat die Kantonspolizei Bern 98 Gästesupporter kontrolliert.

Rund 100 Bieler Fans sind am Samstag vor der Partie in Bern kontrolliert worden, weil sie sich weigerten, Extrabusse zum Stadion zu benutzen (Symbolbild).
Rund 100 Bieler Fans sind am Samstag vor der Partie in Bern kontrolliert worden, weil sie sich weigerten, Extrabusse zum Stadion zu benutzen (Symbolbild).
Keystone

Vor der Partie SC Bern gegen EHC Biel am Samstagabend sei der grösste Teil der Gästefans wie geplant mit dem Extrazug angereist und habe am Bahnhof Wankdorf die bereitgestellten Busse bestiegen, teilte die Kantonspolizei Bern am Sonntag mit. Rund 100 Biel-Fans seien aber mit der S-Bahn ins Wankdorf gereist. Sie ignorierten die mehrfache Aufforderung, dort auf die Extrabusse umzusteigen.

Stattdessen marschierte die Gruppe auf der Fahrbahn der Tell- und Rodtmattstrasse Richtung Hockeystadion. Kurz vor dem Guisanplatz wurden 98 Personen durch die Polizei gestoppt und vor Ort einer Personenkontrolle unterzogen. Die Kontrolle verlief gemäss Polizeiangaben ruhig.

Anscheinend hatten sich aber mehrere Fans kurz vor der Kontrolle noch verdächtiger Gegenstände entledigt. Nach dem Einsatz fand die Polizei am Boden mehrere Sturmhauben, selbstgebastelte Knallkörper, Zahnschütze sowie kleinere Mengen Betäubungsmittel. Die Gegenstände konnten keiner Person mehr zugeordnet werden, wie die Polizei schreibt.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch