Zum Hauptinhalt springen

Platznot in Sonderschulen – einzelne Kinder haben Zwangsferien

Die Sonderschulen im Kanton Bern sind voll. Weil Eltern keinen geeigneten Platz finden, müssen Kinder zu Hause bleiben. Denn auch in der normalen Schule sind manche nicht willkommen.

Schüler, die mehr Betreuung benötigen, bringen Lehrer an ihr Limit.
Schüler, die mehr Betreuung benötigen, bringen Lehrer an ihr Limit.
Keystone

Wie jeder 11-Jährige im Kanton Bern müsste auch dieser Junge * zur Schule gehen. Aber er darf nicht. Kurz vor den Herbstferien 2015 kam der Bescheid der Schulleitung. Er störe den Unterricht, sei aggressiv, könne sich nicht konzentrieren, benötige Hilfe.

In der normalen Schule jedenfalls könne das Kind nicht mehr bleiben, hiess es. Eine Kleinklasse aber gibt es nicht. Also empfiehlt die Schulleitung eine Sonderschule. Damals wussten die Eltern noch nicht, was für eine Odyssee ihnen bevorstand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.