Zum Hauptinhalt springen

Partygänger helfen bei der Suchtarbeit

In der Partyszene ist der Drogenkonsum eine Realität. Das Projekt Rave it safe will dem mit szenengerechten Präventionsmassnahmen begegnen, wie die Stiftung Contact Netz mitteilt.

Dabei gehen Contact Netz, die Berner Gruppe für Jugend-, Eltern und Suchtarbeit, die Aids Hilfe Bern, AwareDanceCulture und das Kantonsapothekeramt neue Wege. Sie schulen junge Partygänger und beziehen sie in die Informations- und Beratungsarbeit ein. Neben Drogeninfoständen richten sie Ruhezonen mit Beratungsmöglichkeit ein und bieten an grösseren Events Substanztests an.

as/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch