Zum Hauptinhalt springen

Parkbussen bei Mühle Hunziken: Sidler krebst zurück

Die bei der Mühle Hunziken verteilten Bussen müssen nicht bezahlt werden. Denn das Parkverbot ist nicht rechtskräftig. Momentan ist das Parkieren gratis. Doch in drei bis vier Wochen müssen Benützer die Parkuhren füttern.

Die Parkuhren bei der Mühle Hunziken haben zu einer Kontroverse geführt. Bald müssen die Uhren gefüttert werden.
Die Parkuhren bei der Mühle Hunziken haben zu einer Kontroverse geführt. Bald müssen die Uhren gefüttert werden.
Urs Baumann

Wer bei der Mühle Hunziken einen Bussenzettel erhalten hat, kann ihn getrost entsorgen. Die Parkgebühren hätten nicht erhoben werden dürfen, denn die rechtlichen Voraussetzungen dafür waren nicht erfüllt.

Angestellte der Securitas steckten letzte Woche Bussenzettel unter die Scheibenwischer von 26 Autos – im Namen der «Dr.-Sidler-Stiftung». Als die Besucher der Kabarettvorstellung in der Mühle zurückkamen, reagierten sie verärgert. Umso mehr, als kein Hinweis über Parkgebühren zu sehen war (siehe Ausgabe von Samstag). Peter Burkhard, Betreiber des Kulturlokals, erklärte denn auch, die Bussen seien rechtlich nicht haltbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.