Zum Hauptinhalt springen

Papiermühlekreuzung: Das Warten geht weiter

Die Umgestaltung der Papiermühlekreuzung wird seit Jahren verschoben. Nun haben Bund und Kanton ihre Subventionen halbiert. Deshalb muss das Projekt im Dezember nochmals vor das Ittiger Stimmvolk.

Markus Zahno
Stau in alle Richtungen: Dieses Bild von der Papiermühlekreuzung wiederholt sich Feierabend für Feierabend.
Stau in alle Richtungen: Dieses Bild von der Papiermühlekreuzung wiederholt sich Feierabend für Feierabend.
Walter Pfäffli

Bund und Kanton hätten 2,4 Millionen Franken in Aussicht gestellt. Und bis Mitte 2013 seien die Bauarbeiten fertig. Das hörten die Ittigerinnen und Ittiger, als sie vor vier Jahren über die Umgestaltung der Papiermühlekreuzung abstimmten. Schliesslich sagten sie deutlich Ja zum 4,95-Millionen-Kredit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen