Zum Hauptinhalt springen

Ortsplanung geht den Bach runter

Mit 146 Stimmen Differenz wurde die neue Ortsplanung abgelehnt. Gegner und Befürworter sind sich einig: Gemeinsam soll nun eine neue Vorlage ausgearbeitet werden.

Ist enttäuscht: Gemeindepräsident Niklaus Gfeller.
Ist enttäuscht: Gemeindepräsident Niklaus Gfeller.
Urs Baumann

Der Gemeinderat und die Mehrheit der Ortsparteien haben es nicht geschafft, im ersten Anlauf die Ortsplanungsrevision (OP06+) dem Stimmvolk schmackhaft zu machen. Der Souverän lehnte mit nur 146 Stimmen Unterschied das neue Regelwerk ab. Rund 45 Prozent der Stimmberechtigten haben sich am Abstimmungswochenende zur Vorlage geäussert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.