Zum Hauptinhalt springen

Ohne Gerzensee soll die Fusion klappen

Kirchdorf, Gelterfingen, Noflen und Mühledorf wollen fusionieren. Nach dem Scheitern des Projekts Kleeblatt ist es der zweite Versuch.

Nach dem Wegfall von Gerzensee ist Kirchdorf (im Vordergrund) mit 921 Einwohnern die grösste Gemeinde, die sich am Fusionsprojekt beteiligt.
Nach dem Wegfall von Gerzensee ist Kirchdorf (im Vordergrund) mit 921 Einwohnern die grösste Gemeinde, die sich am Fusionsprojekt beteiligt.
Andreas Blatter

Es hatte sich abgezeichnet: Die vier Gemeinden Kirchdorf, Noflen, Gelterfingen und Mühledorf unternehmen einen neuen Versuch für einen Zusammenschluss. Diese Konstellation ist das Resultat des gescheiterten Fusionsprojekts Kleeblatt. Vor einem Jahr wollten sich die vier Gemeinden mit einer fünften zusammentun. Die Gemeindeversammlung von Gerzensee lehnte die Fusion aber klar ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.