Zum Hauptinhalt springen

Ochsenbaby im Dählhölzli

Am 12. Mai 2014 hat die Moschusdame «Helga» ein Junges zur Welt gebracht. Wie alle Jungtiere ist der kleine Morschusochse eine weitere Attraktion im Tierpark Dählhölzli.

Die zwei Berner Seehundebabys erkunden ihre Umgebung.
Die zwei Berner Seehundebabys erkunden ihre Umgebung.
Das Eine schwimmt bereits den ganzen Tag im Becken herum.
Das Eine schwimmt bereits den ganzen Tag im Becken herum.
Bereits Mitte Januar 2014 wurden die beiden Bärenjungen «3» und «4» geboren.
Bereits Mitte Januar 2014 wurden die beiden Bärenjungen «3» und «4» geboren.
zvg
1 / 19

Eine weitere Attraktion lockt die Gäste seit Neuestem in den Tierpark Dählhölzli: Ein Morschuchsochsenbaby. Das schreibt der Tierpark am Donnerstag in einer Mitteilung. Bereits vor einem Jahr gab es Nachwuchs mit dem Baby Helge.

Das Dählhölzli ist der einzige Zoo der Schweiz, der das rekordträchtige Urtier hält: Sie haben die längsten Haare im Tierreich, überleben den polaren Winter bei -50°C, und sie verteidigen sich in einmaliger Weise gegen ihre Feinde: Wird eine Gruppe Moschusochsen angegriffen, bilden sie eine Wagenburg-ähnliche Formation, die Erwachsenen trotzen den Angreifern an der Aussenseite des Kreises, während die Jungtiere im Inneren der Burg in Sicherheit warten.

Eine weitere Attraktion

Das Morschusochsenbaby ist nicht das erste Jungtier, das die Gäste in diesem Jahr verzückt: Bereits im Januar freute sich der Tierpark über Zuwachs im Bärengehege, als Bärenmutter Mascha Bärchen Nummer 3 und 4 zur Welt brachte.

Doch nur ein paar Tage nachdem die Jungbären ihr Gehege im Bärenwald im Dählhölzli zum ersten Mal erkundeten, tötete Bärenvater Mischa Bärchen «3». Am 2. April traktierte er das Junge so hart, dass es schliesslich verstarb. Nur wenige Tage später begann das grobe Spiel mit Nummer 4 von Neuem. Die Tierparkleitung beschloss daraufhin, das Bärchen einzuschläfern. «Wir haben das Jungtier eingeschläfert, um es von weiterem Stress und Schmerz zu schützen», sagte damals Jürg Hadorn, stellvertretender Direktor des Tierparks.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch