Zum Hauptinhalt springen

Nur 23'000 Besucher beim Orange Cinema

Das Orange Cinema auf der grossen Schanze erlebte eine sehr verregnete Saison. Waren es im vergangenen Jahr noch 30'000 Besucher, verzeichneten die Veranstalter 2014 nur 23'000 Eintritte.

Die Kinofans sind wetterfest: Insgesamt haben 23'000 an 31 Abenden die Open-Air-Kinonächte auf der Grossen Schanze besucht.
Die Kinofans sind wetterfest: Insgesamt haben 23'000 an 31 Abenden die Open-Air-Kinonächte auf der Grossen Schanze besucht.
Archiv BZ/Urs Baumann

Das OpenAir-Kino auf der Grossen Schanze endete am Sonntag nach 31 Nächten und erlebte die verregnetste Saison überhaupt. Von 31 Filmabenden war ein grosser Teil nass bis sehr nass, wie es in einer Medienmitteilung vom Montag heisst. Dennoch hätten über 23‘000 Kinofans den garstigen Verhältnissen getrotzt. «Wir freuen uns, dass wir für Berner Filmliebhaber selbst bei misslichen Bedingungen ein besonderer Anziehungspunkt sind», lässt sich der Organisator Peter Hürlimann in der Mitteilung zitieren. Im vergangenen Jahr besuchten noch 30'000 Gäste die Vorstellungen.

Viele Cineastinnen und Cineasten seien heuer besonders auf ihre Rechnung gekommen. Mit den Filmen «Casablanca», «Cinema Paradiso», «Pulp Fiction» und «The Royal Tenenbaums» wurden erstmals vier Kultfilme aus 72 Jahren Kinogeschichte gezeigt. Beliebt seien auch die Vorpremieren gewesen. Auch die vier lokalen Gastropartner Kung Fu Burger, Lötschberg, Punkt und Volver haben während des Openair-Kinos auf der grossen Schanze ihr Können bewiesen. Die nächste Ausgabe startet am 23. Juli 2015.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch