Zum Hauptinhalt springen

Nun gibts wieder Eis vor dem Bundeshaus

Auf dem Berner Bundesplatz kann man diesen Winter wieder «schlööfle». Hinter dem Projekt Gratis-Eisbahn stehen Theo Bertschi, Mario Imhof und Jimy Hofer.

Die drei Eisbahn-Macher: Theo Bertschi, Jimy Hofer und Mario Imhof (v.l.) beim Aufbau der Eisbahn auf dem Bundesplatz.
Die drei Eisbahn-Macher: Theo Bertschi, Jimy Hofer und Mario Imhof (v.l.) beim Aufbau der Eisbahn auf dem Bundesplatz.
Urs Baumann
Vom 31. Dezember bis zum 10. Februar kann täglich gratis eisgelaufen werden.
Vom 31. Dezember bis zum 10. Februar kann täglich gratis eisgelaufen werden.
Urs Baumann
Mit 600 Quadratmetern sei die Eisbahn sogar etwas grösser als das weltberühmte Pendant im Rockefeller Center in New York, so Organisator Theo Bertschi.
Mit 600 Quadratmetern sei die Eisbahn sogar etwas grösser als das weltberühmte Pendant im Rockefeller Center in New York, so Organisator Theo Bertschi.
Urs Baumann
1 / 3

Ab Silvester ist wieder Eislaufen angesagt vor dem Bundeshaus. FDP-Stadtrat Mario Imhof und seine Partner haben die Gratis-Eisbahn neu lanciert, nachdem die Stadt das Projekt wegen fehlender Sponsoren aufgegeben hatte.

Sie haben die Nacht hindurch gearbeitet. Weder Wind noch Regen konnte die Handwerker aufhalten. Das Holzpodest auf dem Bundesplatz ist beinahe fertig. Das Resultat kann sich sehen lassen, wie ein Test mit der Wasserwage beweist. «Es ist gar nicht so einfach, hier eine Eisbahn ohne Gefälle hinzustellen», sagt Mario Imhof. Der Bundesplatz neige sich gegen zwei Seiten hin um mehr als einen halben Meter. Ziel: «Eine schwarze Null»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.