Zum Hauptinhalt springen

Noch mehr rote Velostreifen

Rote Velostreifen sollen die Sicherheit der Fahrradfahrer im Strassenverkehr erhöhen. Die Stadt Bern hat dies bereits an einigen Stellen umgesetzt und plant weitere Massnahmen.

Gerade an unübersichtlichen Kreuzungen, wo Autos die Velofahrspur kreuzen, erregt das markante Rot die Aufmerksamkeit der Fahrzeuglenker.
Gerade an unübersichtlichen Kreuzungen, wo Autos die Velofahrspur kreuzen, erregt das markante Rot die Aufmerksamkeit der Fahrzeuglenker.
Lukas Blatter
Die Stadt Bern hat bereits an mehreren Standorten die Velostreifen rot eingefärbt, so wie hier im Bollwerk.
Die Stadt Bern hat bereits an mehreren Standorten die Velostreifen rot eingefärbt, so wie hier im Bollwerk.
Lukas Blatter
Die Massnahme ist erst seit diesem Jahr erlaubt. Die Stadt Bern ist jedoch bereits jetzt vom Nutzen überzeugt und plant, weitere neuralgische Stellen rot einzufärben.
Die Massnahme ist erst seit diesem Jahr erlaubt. Die Stadt Bern ist jedoch bereits jetzt vom Nutzen überzeugt und plant, weitere neuralgische Stellen rot einzufärben.
Lukas Blatter
1 / 3

Auf Anfang diesen Jahres hat das Bundesamt für Strassen eingeführt, dass Velostreifen offiziell rot eingefärbt werden dürfen. So sollen diese deutlicher zu erkennen sein und dadurch den Fahrradfahrern mehr Sicherheit bieten. Die Stadt Bern hat diese Massnahme seither an sieben Standorten eingeführt (siehe Infobox). Wie die städtische Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün am Donnerstag mitteilt, seien die Rückmeldungen grösstenteils positiv ausgefallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.