Zum Hauptinhalt springen

Neues Rikscha-Taxi für Bern

Seit Montag gibt es in Bern ein weiteres Rikscha-Taxiunternehmen. Der Fahrer Sohan Lal will mit moderaten Preisen und Authentizität bei den Touristen punkten.

Claudia Salzmann
Seit Montag fährt ein weiteres Rikscha-Unternehmen durch Berns Gassen: Sohal Lal hat sich mit «Rikscha Walla» selbstständig gemacht.
Seit Montag fährt ein weiteres Rikscha-Unternehmen durch Berns Gassen: Sohal Lal hat sich mit «Rikscha Walla» selbstständig gemacht.
zvg
... damals noch in seinem Heimatland Indien.
... damals noch in seinem Heimatland Indien.
zvg
Bevor er sich in Bern selbstständig machte, war er als Fahrer angestellt.
Bevor er sich in Bern selbstständig machte, war er als Fahrer angestellt.
Claudia Salzmann
1 / 5

Rikscha-Taxis in Bern sind keine Neuheit: Seit April 2012 gehören sie tagsüber zum Stadtbild. Nun gibt’s für das Unternehmen Konkurrenz. Sohan Lal, der zuvor bei «Rikscha Taxi Schweiz» in die Pedale getreten ist, hat sich selbstständig gemacht.

Der gebürtige Inder war bis Ende Dezember angestellt, reiste danach nach Indien und dort wurde ihm eines klar: «Ich habe das Rikschafahren sehr vermisst.» Bereits als 15-Jähriger fuhr er in Delhis Strassen Kundschaft umher. «Menschen zu treffen und draussen zu sein, gefällt mir sehr», erklärt der 37-jährige Lal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen