Zum Hauptinhalt springen

Neues «Graffitti» bekommt Farbe und Form

Der Jugendtreff «NewGraffitti» zog an die Scheibenstrasse 64 um und wurde vor einem halben Jahr eingeweiht. Zeit für eine erste Bilanz.

Michael Lutz, Carolina Aragon und Robert Urban arbeiten als Jugendarbeiter im «New Graffitti».
Michael Lutz, Carolina Aragon und Robert Urban arbeiten als Jugendarbeiter im «New Graffitti».
Claudia Salzmann
Das «New Graffitti» soll Jugendliche aus dem gesamten Nordquartier ansprechen.
Das «New Graffitti» soll Jugendliche aus dem gesamten Nordquartier ansprechen.
Claudia Salzmann
Die leicht zugänglichen Orte werden wohl nicht lange so bleiben, sondern immer wieder übersprayt werden. Beim oberen Teil des Gebäudes wird vom Jano-Team koordiniert, wer hier was sprayen darf.
Die leicht zugänglichen Orte werden wohl nicht lange so bleiben, sondern immer wieder übersprayt werden. Beim oberen Teil des Gebäudes wird vom Jano-Team koordiniert, wer hier was sprayen darf.
Claudia Salzmann
1 / 7

Diverse Graffitis und Tags zieren das Gebäude an der Scheibenstrasse 64. Was die meisten Hausbesitzer zur Weissglut bringen würde, ist beim Jugendtreff «NewGraffitti» sogar erwünscht. Nur eine Regel müssten die Sprayer beachten, dass die «Graffitis nicht sexistisch, rassistisch oder gewaltverherrlichend daher kommen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.