Neue Tramgeleise und alte Bäume

Bern

Ein Ja zu den Tramgeleisen in der Berner Monbijoustrasse ist auch ein Ja zum städtischen Baumschutz.

Die Monbijoustrasse mit Tramhaltestelle Wander soll umfassend saniert werden.

Die Monbijoustrasse mit Tramhaltestelle Wander soll umfassend saniert werden.

(Bild: Raphael Moser)

Mittlerweile sind die Tramgeleise zwischen der Kreuzung Eigerstrasse und dem Knoten Seftigenstrasse stark abgenutzt. Am Sonntag hat die Stimmbevölkerung den Kredit für die Gesamtsanierung Monbijoustrasse mit 76,72 Prozent Ja-Stimmen deutlich angenommen.

Für 18,82 Millionen Franken werden die Tramgeleise ab Frühling 2021 ersetzt, zudem die Werkleitungen erneuert und die Sicherheit verbessert. Während sich Gemeinderätin Ursula Wyss (SP) mit dem Resultat zufrieden zeigte, bemängelte die FDP in einer Mitteilung die hohen Kosten und die Aufhebung von 29 Parkplätzen.

Mit der Abstimmung wurde auch erstmals explizit Geld für den Baumschutz genehmigt – ein wichtiges Signal, so Wyss. Wegen der Gesamtsanierung müssen bei 34 der 90 Alleebäume Eingriffe an den Wurzeln vorgenommen werden.

Früher hätte man diese Bäume gefällt und neue gepflanzt, nun sollen sie wenn irgendwie möglich erhalten bleiben. Lediglich sechs davon müssen weichen.

jek

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...